Bürgerversammlung am 18.08.2017 um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Waldeck

weitere Informationen: siehe Termine

Status des Genehmigungsverfahrens der geplanten Hähnchenmastanlagen in Waldeck

Aktuelle Informationen über das Genehmigungsverfahren der von Herrn Schwalenstöcker geplanten Mastanlagen

 

Am 23. Juni hat die BI Pro Waldeck – Gegen Massentierhaltung mit einem für die von Herrn Schwalenstöcker beantragte Genehmigung zuständigen Sachbearbeiter des Regierungspräsidiums (RP) in Kassel telefoniert.

Am 1. Juni hat der Investor, Herr Schwalenstöcker, den Genehmigungsantrag für die Masthähnchenanlagen bei uns in Waldeck beim RP Kassel eingereicht. Zunächst wurden die Antragsunterlagen vom RP auf Vollständigkeit geprüft. Zwischen 27. und 30. Juni, bekommen etwa 20 Behörden die Unterlagen zur Überprüfung. Die Behörden prüfen, ob die gesetzlichen Vorgaben eingehalten würden (z.B. Immissionsschutz prüft Einhaltung des Immissionsschutzgesetzes).

Beteiligt sind unter anderem:

Bauaufsichtsbehörde, Obere Naturschutzbehörde, Wasserbehörden, Abwasserbehörden,

Abfallbehörden, Stadt Waldeck

Während des nun laufenden Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) haben die Behördeneine Bearbeitungsfrist von einem Monat. Meistens verlangen mehrere Behörden eine geringfügige Vervollständigung der Antragsunterlagen. Der Planer/ Investor/ Antragsteller hat dafür wieder kurz Zeit und das RP prüft die Ergänzungen.

Wenn die Unterlagen von den Behörden geprüft wurden, folgt die Öffentlichkeitsbeteiligung. Ab dann haben wir Bürgerinnen und Bürger das Recht, die Unterlagen zu lesen, zu kopieren oder zu fotografieren und –ganz wichtig!- Einwendungen zu schreiben.

Frühestens wird die Öffentlichkeitsbeteiligung in fünf Wochen beginnen. Meistens dauert es aber etwa 2-3 Monate aufgrund des oben erläuterten Prüfverfahrens.

Wir werden eine neue Bürgerversammlung o.Ä. organisieren, um z.B. über die Einwendungen zu informieren und beim Schreiben zu unterstützen. So können wir den RP wissen lassen, was wir wünschen: Keine Masthähnchenanlagen in Waldeck, oder wo auch immer! Niemand kann sich über das Wohl der Allgemeinheit einfach hinwegsetzen.

Unsere Gäste wollen nicht mit Mastanlagen und Gestank konfrontiert werden. Verständlicherweise werden die Gäste sich Unterkünfte in Vöhl, Edertal, Hemfurth oder Bringhausen suchen. Waldecks Wirtschaft wird kaputt gemacht. Die Häuser und Grundstücke der Einwohner verlieren massiv an Wert.

Das Ergebnis unserer Online-Petition und der Unterschriftenliste auf Papier mit mehr als 500 Unterzeichnern aus Waldeck und direkter Umgebung und mehr als 500 von außerhalb (Stand 15. Juni 2017), zeigt, was die Bevölkerung und unsere Gäste denken. Das sollte sich in den Entscheidungen und Handlungen des Stadtparlaments wiederspiegeln.

 

Online-Petition gestartet

31.05.2017: Online-Petition „Nein zur Hähnchenmastanlage in Waldeck!“

Pro Waldeck auf Facebook

23.05.2017: Facebook-Seite der Bürgerinitiative Pro Waldeck

Aktives Waldeck am Edersee e.V. (AWE) gegen Massentierhaltung

23.05.2017: Stellungnahme des Tourismusfördervereins AWE