• Ammoniakemissionen und Feinstaub
  • Begünstigung von allergischen Erkrankungen sowie Atemwegserkrankungen
  • Verbreitung antibiotikaresistenter Keime, MRSA, durch Hühnerkot
  • Verunreinigung des Grundwassers
  • Übersäuerung der Böden

 

  • Verbreitung von Biotoxinen, Bioaerosolen, Bakterien und Pilzen über den Boden und die Luft
  • Feinstaub, Bioaerosole und Biotoxine sieht und riecht man nicht, aber sie schaden der Gesundheit; sie verbreiten sich durch Luftbewegung bis zu 5.000 Meter
  • Gefährdung der Gesundheit von Einwohnern, Haustieren und Gästen
  • Starke Geruchsbelästigung und Verschlechterung der Luft aufgrund von Ammoniakemissionen und Feinstaub
  • LKWs holen mehrmals in der Woche, häufig auch nachts, die Hühner ab und liefern junge Tiere an